Der Thorax

Das zweite Segment, der Thorax, ist die Antriebseinheit der Biene. Sowohl die Flügel, als auch alle 6 Beine der Biene setzen hier an. Das Innere des Thorax ist fast komplett mit der Flugmuskulatur der Bienen ausgefüllt. Nur in der Nähe des Bauches verlaufen ein großer Nervenstrang und die Speiseröhre, die vom Kopf in den Hinterleib führen.

Die Bienen nutzen die Flugmuskulatur außer zum Fliegen zusätzlich noch zum Heizen. Dazu aktivieren sie die Flugmuskulatur, so als wollten sie fliegen, koppeln aber die Flügel aus. Der Effekt ist vergleichbar mit dem Zittern der Säugetiere; auch hier wird Muskelaktivität genutzt, um Wärme zu erzeugen.

Die Flügel

verhaktes Flügelpaar der Biene Detailansicht der Hakenreihe am Flügel einer Bieen

Bienen haben wie die Libellen auch, 4 Flügel. Auf jeder Seite 2. Beobachtet man eine Biene im Flug, so scheint sie aber nur 2 Flügel zu haben. Das liegt daran, dass Vorder- und Hinterflügel miteinander verhakt sind und so immer als Einheit auf und ab bewegt werden. Dazu greift eine Häkchenreihe des hinteren Flügels um den verstärkten Hinterrand des Vorderflügels. Es liegt aber keine feste Verbindung vor, sondern die Biene kann diesen Mechanismus aktiv öffnen, um sich z.B. die Flügel zu putzen.

Die Beine

Wofür nutzt man Beine? Na zum Laufen! "Ja auch" - würde die Biene antworten. Die Beine der Biene sind Mehrzweckwerkzeuge. Krabbeln, Klettern und sich festhalten, werden ergänzt durch: Pollen sammeln, auskämmen und Fühler reinigen. Hierfür hat die Biene spezielle Vorrichtungen, die speziell auf diese Aufgaben optimiert sind.

Von links nach rechts: Putzrinne zum Reinigen der Fühler · Pollenkamm zum Abstreifen und Sammeln von Pollen · Klauen und Haftscheiben am Bienenfuß

Die Beine sind, wie für Insekten typisch, gegliedert und bestehen aus Chitin-Hüllen. Im Inneren verlaufen Muskeln, Sehnen und Nervenstränge. Das Bein der Honigbiene besteht aus 5 Gliedern: Hüfte, Schenkelring, Schenkel, Schiene und Fuß. Der Fuß selbst setzt sich wiederum aus 5 Teilen zusammen. Er endet in zwei Krallen und einem Haftläppchen.

Rechts ist das Hinterbein einer Arbeiterin dargestellt. Die Hinterbeine der Drohnen sind anders geformt. Die speziellen Haarpolster am Hinterbein der Drohnen erlauben ihnen, eine Königin während der Begattung im Flug zu halten.