Bienen in Beyenburg

Meine Bienen stehen verteilt an mehreren Stellen in Wuppertal-Beyenburg. Ein Teil mit Blick auf den Beyenburger Stausee in Hengsten. Eine andere Gruppe in Herbringhausen bzw. Wefelpütt. Von hier aus, haben die Bienen freien Flug in den Marscheider Wald.

In Beyenburg wird relativ wenig intensive Landwirtschaft betrieben. Große Rapsfelder, die aus Sicht von Imker und Biene oft das Problem haben, dass sie mit Insektiziden verseucht sind, findet man hier nicht. Stattdessen sammeln sie an den Waldrändern der hiesigen Mischwälder und in den Blüten auf den eher extensiv bewirtschafteten Wiesen.

Dem Honig merkt man diese Abwechslung an. Die verschiedenen Blüten sorgen für ein reiches Geschmackspektrum. Der Honig ist sehr aromatisch, in der Frühtracht geradezu fruchtig und zumindest für meine Zunge wesentlich interessanter, als z.B. der relativ milde Rapshonig, den man sonst oft angeboten bekommt.